Helicopter with no blades Helicopter Blades

Notdienst
24/24

Notdienst
24/24

Ein kleines Stechen im Arm!

Thierry Marnach IMG_0052

Thierry Marnach

?Bereits seit Jahren verbringe ich mit Freunden anlässlich des Inselmarathons ein verlängertes Wochenende auf Mallorca, auch wenn ich in den letzten Jahren nur noch die 10 km Strecke laufe. Während einer Fahrradtour in Santa Ponsa mit meinen Freunden bemerkte ich plötzlich ein leichtes Stechen im Arm. Zunächst dachte ich, es vergeht, doch es wurde immer schlimmer. Ich nahm mir umgehend ein Taxi ins Hotel und rief den Hotelarzt. Dieser beruhigte mich, rief aber sicherheitshalber eine Ambulanz, die ein EKG erstellen sollte, um alle Eventualitäten auszuschließen. Das Ergebnis war alarmierend. Mit Blaulicht ging es ins Krankenhaus und sofort in den Operationssaal. Nach der Operation, erklärte mir dort eine Ärztin, dass ich einen Herzinfarkt erlitten hatte und mir ein Stent gesetzt wurde. Dank des Sports hätte ich ein starkes Herz, das mir vermutlich das Leben gerettet hat. Einer meiner Freunde nahm von nun an alles in die Hand. Als er die Karte der LAR in meinem Portemonnaie fand, setzte er sich umgehend mit dieser in Verbindung. [?] Ich kann die Arbeit der LAR nur loben. Es war einfach eine Erleichterung, als die LAR Ärztin und Krankenpfleger wenige Tage nach meiner Operation in mein Zimmer kamen, um mich abzuholen. Endlich ging es nach Hause. Auch wenn ich in einem guten Krankenhaus untergebracht war, die Sprachprobleme waren anstrengend und ich freute mich in der Nähe meiner Familie und Freunde zu genesen. Im Ambulanzjet wurde ich super betreut und die LAR Ärztin begleitete mich bis ins Krankenhaus nach Ettelbrück, um den dortigen Ärzten alle medizinischen Dokumente und Informationen zu übergeben. [?] Für mich war es immer wichtig Mitglied bei der LAR zu sein. Aber natürlich hatte ich immer gehofft, dass ich die Air Rescue nie brauchen würde.?